Tourdaten

KEIMZEIT - 2021 - DAS SCHLOSS

Bernd Aust Kultur Management GmbH
Gothaer Strasse 11 - Alter Schlachthof
01097 Dresden

Telefon: +49 (0) 351 43131-0
Telefax: +49 (0) 351 43131-17
E-Mail: info@aust-konzerte.com
Web: www.aust-konzerte.com

Ampere

Das Ampere ist die kleinere Veranstaltungshalle des Muffatwerkes. Ihr besonderer Charakter entsteht durch die Spannung zwischen den erhaltenen historischen Architekturelementen wie dem offenen hölzernen Dachstuhl, dem teilweise noch sichtbarem Backsteinmauerwerk und modernen Gestaltungselementen wie den Lichtkunstinstallationen, der künstlerischen Wandgestaltung sowie den großvolumigen, silbrig glänzenden Lüftungsröhren, die das Gebälk des ehemaligen "Brunn-Haus" durchmessen. Wenn bei einem vollbesetzten Konzert die Besucher sich vor der Bühne drängen und begeistert mitgehen wird es eng und laut vor der Bar im unteren Bereich des Ampere. Wer will, kann sich dann für eine Weile auf die offene Galerie begeben, von dort auf die wogende Menge herabschauen oder die behaglichen Loungemöbel nutzen, um sich zurück zu ziehen. Eine zweite etwas abseits vom Treiben gelegene Bar mit Barhockern und Stehtischen, bietet zudem die Möglichkeit zu Gesprächen und dem geselligen Spiel am Tischfußball.

Das Sudhaus wurde Mitte des 19. Jahrhunderts als Brauerei gebaut, dann ab 1927 als Möbelfirma betrieben.

Seit 1988 wird es von einer bunten Schar von Mietern als Kultur- und Gewerbezentrum genutzt. Vom Eigentümer, der Stadt Tübingen, wurde das Gelände an den gemeinnützigen Verein Sudhaus e.V. vermietet. Der Verein wiederum vermietet eine Fläche von ca. 3000 qm an Künstler aller Sparten (Musiker, Theaterleute, Maler....) zur festen oder teilweisen Nutzung. Er gestaltet und organisiert als Veranstalter oder in Zusammenarbeit mit anderen Kulturinitiativen das Kulturprogramm und trägt die organisatorische Gesamtverantwortung des Projektes. Er ist Teilhaber der Sudhaus Gastronomie-GmbH.

Wegbeschreibung zum Speicher:

Mit dem Auto:
Von Hamburg aus A23 Richtung Heide/ Husum
Ab Heide B 5 bis Husum, 1. Abfahrt (Richtung Rathaus), Wilhelmstraße nach der Bahnunterführung (große Verkehrskreuzung mit Ampel)


- für Besucher:
Links in die Gaswerkstraße und nach ca. 50 m rechts auf den großen Parkplatz mit Parkhaus. Die letzten Meter zu Fuß unter dem Wohnhaus durch, über die Fußgängerbrücke über den Hafen, am anderen Ufer steht direkt der Speicher.

Das KITO ist ein Ort der experimentellen, kurzweiligen und anspruchsvollen Unterhaltung.

Ob Jazz, Blues, Folk, Chanson oder Klassik – das KITO bietet im Alten Packhaus Vegesack Musikern aller Stilrichtungen eine Bühne. Auch Kabarett- und Comedy-Abende gehören zum Programm und locken regelmäßig auf den charmanten Dachboden. Lesungen, Diskussionen und Vorträge ergänzen das abwechslungsreiche Angebot.

Das KITO ist bundesweit als Veranstaltungsort etabliert und wird nicht zuletzt wegen seiner intimen Atmosphäre gern von bekannten Künstlern besucht.

Tickets über:

Jugend- und Kulturzentrum "Theater Variabel"
+49 (37360) 75797
+49 (37360) 66333

Olbernhau , Jugend- und Kulturzentrum Rittergut

Markt 5, 09526 Olbernhau

 

Ersatztermin vom 27.02.21 - Die Tickets behalten ihre Gültigkeit!

Keimzeit - Das Schloss in der Alten Badeanstalt Bützow

 

Sonntag 12.07.2020, um 19:30 Uhr

das gelbe Theater "Die Blechbüchse"
Seestraße 8 - 17454 Zinnowitz

Tickets per Telefon: 03971-2688800

Liebe kennt keine Liga Openair 2020
Alexander Knappe & Freunde

Die Veranstaltung wird vom 15.08.2020 auf den 14.08.2021 verschoben. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit. Sofern Sie Ansprüche geltend machen wollen, wenden Sie sich bitte an den Veranstalter.

 

Die Berliner zieht es in das „Tipi“, in Hamburg sind die „Fliegenden Bauten“ ein besonderer Anziehungspunkt und in Braunschweig verzaubert „KulturImZelt“ die Besucher nun seit 1999.

Als Privatinitiative gegründet, zog der Kulturzelt Braunschweig e.V. mit dem ersten Festival „KulturImZelt“ bereits 10.200 Zuschauer in die Löwenstadt. Im nächsten Jahr waren es 16.000 Besucher und auch danach konnte mit jeder Spielzeit ein neuer Besucherrekord geliefert werden, der im Jahr 2013 mit mehr als 36.000 Besuchern seinen vorläufigen Höhepunkt erreichte. Doch auch dieser Rekord wird stetig übertroffen: 42.000 Besucher bei 20 ausverkauften Veranstaltungen ist die Bilanz aus dem Jahr 2016 – dem damit erfolgreichsten Jahr in der Geschichte des Festivals KulturImZelt.

Ob Jazz, Pop, Chansons oder Klassik, Lesungen und Kabarett, Comedy, Theater oder Zirkus der besonderen Art, ob renommierte Künstler, viel versprechende Newcomer oder prominente Entertainer: Schon das vielfältige Angebot ist ein Garant für den Erfolg.

Allerdings: Der besondere Charme von „KulturImZelt“ wird vor allem durch den Ort des Geschehens geprägt. Die Zeltstadt mit ihren ungewöhnlichen Dekorationen und ihrer unverwechselbaren Atmosphäre findet jährlich für vier Wochen in der malerischen Lage an der Oker im Bürgerpark ihr idyllisches Zuhause. Dazu gehört das 1.000 Personen fassende große Veranstaltungszelt, das kleine Veranstaltungszelt für 750 Personen genauso wie das Zeltfoyer mit einladenden Gastronomiebereichen.

 

AUSVERKAUFT!


Wir hoffen, dass der nun gesetzte Termin stattfinden kann. Tickets werden im Moment nicht angeboten, da die bereits erworbenen Karten ihre Gültigkeit behalten und nach derzeitigem Stand das Konzert ausverkauft ist.

 

Bereits gekaufte Tickets behalten die Gültigkeit für den 19. Spetember 2021.

Die Störtebeker Braumanufaktur GmbH ist eine seit 1827 bestehende mittelständische Brauerei in Stralsund. Bis zum Jahresende 2011 firmierte die Brauerei unter dem Namen Stralsunder Brauerei GmbH. Hauptprodukt sind verschiedene Biersorten der Marken „Störtebeker“ und „Stralsunder“


Greifswalder Chaussee 84-85, 18439 Stralsund

Lindenpark Stiftung SPI

Stahnsdorfer Strasse 76 - 78

14482 Potsdam

Lage
Der Fürstliche Marstall, am Fuße des Schlosses Wernigerodes gelegen, ist ein Teil des Wernigeröder Schlosskomplexes. Dazu gehören auch die Orangerie, der Lustgarten und das Schloss selbst. Der Fürstliche Marstall befindet sich an der Auffahrt zum Schloss Wernigerode, in unmittelbarer Nähe des Lustgartens.

Fürstlicher Marstall Wernigerode
Am Lustgarten 40
38855 Wernigerode

Das Stadtzentrum ist ca. 0,5 Kilometer und der Bahnhof ca. 1,5 Kilometer vom Veranstaltungsort entfernt.

Highlights unserer bisherigen Konzert-Veranstaltungen waren: NIEDECKENS BAP, RADIO DORIA, BLUES PILLS, EAST BLUES EXPERIENCE, GOV'T MULE , IRON BUTTERFLY, HUNDRED SEVENTY SPLIT,BANNED FROM UTOPIA, HEINZ RUDOLF KUNZE, AXEL PRAHL, CANNED HEAT, WALTER TROUT, ERIC SARDINAS, RANDY HANSEN, RITCHIE KOTZEN, KEIMZEIT, ULLA MEINECKE, B.B. AND THE BLUES SHACKS, BERNARD ALLISON, NOTHERN LITE, FIDDLERS GREEN, HAMBURG BLUES BAND, HENRIK FREISCHLADER, POPA CHUBBY, STOPPOK, THE BREW, ANDY FAIRWEATHER LOW, MUTABOR, MITCH RYDER, INGA RUMPF, T.REX, WOLF MAAHN, JAMARAM, KARUSSELL, MONOKEL, ERRORHEAD, LAKE, NIKKI HILL, ENGERLING, ABI WALLENSTEIN, DANNY BRYANT, ERIC RUST, JOHN LEE HOOKER JR., DIE SEILSCHAFT,JIMMY BOWSKILL, ODS SAXON, DIE ART, FRANK DIEZ, LAYLA ZOE, VDELLI, KING KING, THE PAPERBOYS,DEKADANCE,MTS,DIRK ZÖLLNER,FALKENBERG,BATTLEFIELD und viele mehr...

Anfahrt:

Domäne Sonnefeld, Martin-Luther-Straße 6, 96242 SONNEFELD

Nutzen Sie den im Plan links eingezeichneten und vor Ort ausgeschilderten Parkplatz.
Es steht ausreichend Parkraum zur Verfügung. Die Parkplätze sind unmittelbar gegenüber der Domäne auf der Rückseite gelegen und mit kurzem Fußweg erreichbar.
Kurzzeit-Parkplätze stehen Ihnen auch am Vordereingang der Domäne direkt an der Martin-Luther-Straße zur Verfügung

Soziokultur im Malzhaus fördert Szenen.
Soziokultur im Malzhaus fördert ein friedvolles multikulturelles Miteinander.
Das Malzhaus unterstützt auch sozial Schwache zur Teilhabe an Kultur.
Das Malzhaus ist barrierefrei.
Das Malzhaus ist umweltfreundlich und Ressourcen sparend.
Wir fördern Freiwilligendienste.
Wir leisten aktive Unterstützung in der Ausbildung (Berufsausbildung und Studium).

Das Sudhaus wurde Mitte des 19. Jahrhunderts als Brauerei gebaut, dann ab 1927 als Möbelfirma betrieben.

Seit 1988 wird es von einer bunten Schar von Mietern als Kultur- und Gewerbezentrum genutzt. Vom Eigentümer, der Stadt Tübingen, wurde das Gelände an den gemeinnützigen Verein Sudhaus e.V. vermietet. Der Verein wiederum vermietet eine Fläche von ca. 3000 qm an Künstler aller Sparten (Musiker, Theaterleute, Maler....) zur festen oder teilweisen Nutzung. Er gestaltet und organisiert als Veranstalter oder in Zusammenarbeit mit anderen Kulturinitiativen das Kulturprogramm und trägt die organisatorische Gesamtverantwortung des Projektes. Er ist Teilhaber der Sudhaus Gastronomie-GmbH.

Einlass ab 19.00 Uhr - Konzertbeginn: 20.00 Uhr

Wachsmuthstr. 1, 04229 Leipzig

Die Markthalle ist eine Instanz in Sachen Live-Musik.

Über 10.000 Veranstaltungen in 40 Jahren mit über 2 Millionen Besuchern – mehr als Hamburg Einwohner hat. Es gibt wohl kaum jemanden in der Hansestadt, der nicht schon einmal auf den Stufen der Markthalle mit der Rundbogenbühne gestanden und seinen Helden zugejubelt hat.

Das allererste Konzert der Markthalle fand bereits am 30. Januar 1977 statt: Sadista Sisters. Doch mit Status Quo am 3. März und AC/DC mit Sänger Bon Scott am 4.Oktober startet der Auftakt einer Ära der großen internationalen und nationalen Künstler. The Ramones aus Amerika spielten in der Markthalle am 11. September 1978 ihr erstes Konzert auf deutschem Boden. Hamburg war in dieser Zeit schon Medienstadt – so gesehen, waren Auftaktkonzerte in der Hansestadt bewusst ausgewählt. Unvergessen die Lesung des US-amerikanische Kultautor Charles Bukowski, mit seinem einzigen Auslands-Auftritts am 18. Mai 1978.  Der Pate des Punk Iggy Pop mischt am 29. Mai 1979 die Markthalle auf, darauf folgen noch im selben Jahr zwei Konzerte der deutschen Punk Pioniere von Male. Unvergesslich das sagenumwobene Konzert der Toy Dolls am 14.Januar 1983: als die Punks von allen Seiten das Gebäude stürmten, konnte Schlimmeres nur durch einen Polizeieinsatz verhindert werden. Motörhead um Lemmy Kilmister spielten am 23.Oktober 1979 hier ihr erstes Einzelkonzert in Deutschland.

Quelle: www.markthalle-hamburg.de

 

1985 entstand der Club aus der Idee heraus einen Treffpunkt für Motorradfahrer und Musikliebhaber aus Lübeck zu schaffen. Aufgrund bürokratischer Abläufe ist jedoch die offizielle Eröffnung des Clubs im Februar 1986 zu datieren. Von Anfang an wurde über das gängige Klischee hinaus veranstaltet. Neben Biker Rock waren Jazz und Pop genauso dabei wie später Techno und House. Zu Beginn war es für die Puristen des Biker Stils eine fragwürdige Strategie, aber die guten Partys und langen ausgelassenen Abende mit feierfreudigen Gästen von nah und fern, bestätigten den richtigen Weg eingeschlagen zu haben. Der nicht zu übersehende und gern gepflegte Bikerstil ist geblieben und kommt bestens mit den verschiedensten Arten der Musik klar. Die Motorradfahrer sind weniger geworden, die Ziele seit 1985 vielfältiger. Heute ist das Riders Café ein fester Bestandteil der Lübecker Clubkultur.

Bei Fragen zur Gültigkeit oder zum Umtausch von Tickets (2020 - 2021) bitte direkt per E-Mail an empfang@kesselhaus-berlin.de


170 Jahre hat es gedauert, bis aus einem kleinen Lagerkeller für Bierfässer mit Verkaufsstelle die Kulturbrauerei geworden ist. Inzwischen bedeckt das Bauensemble im Bezirk Prenzlauer Berg/Pankow, das bereits 1974 wegen seiner "einzigartigen Architektur" unter Denkmalschutz gestellt wird, mit seinen sechs Höfen und über 20 Gebäuden eine Fläche von 25.000 m².
 

Museumskeller und HsD (Haus der sozialen Dienste – ehemals Gewerkschaftshaus) befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft zueinander am Nordende des Juri-Gagarin-Rings in Erfurt.

Alle motorisierten Gäste halten sich zunächst immer Richtung Stadtzentrum und finden uns dann auf dem inneren Stadtring (Juri-Gagarin-Ring).

Parkflächen befinden sich meist ausreichend auf der von Museumskeller und HsD aus gegenüberliegenden Seite des Rings.

Zu Fuß sind es ca. 5 Gehminuten vom Anger. Hier hat man den besten Anschluss an das Nachtnetz der öffentlichen Verkehrsmittel.

 

Ticketbüro & Tickethotline

derzeit nur jeden Fr. 13:00 - 17:00 Uhr

Tel. 03731 267 89 33

E-Mail: ticket@tivoli-freiberg.de

Keimzeit - 2022

Direkter Kontakt zum Veranstalter:

Erlebnisbergwerk-Betreibergesellschaft mbH

Schachtstraße 20 - 99706 Sondershausen

Telefon 03632/ 655 280 - Fax: 03632/ 655 285

E-Mail: info@ebbg.de

Ihre Ansprechpartnerin für Reservierungen: Birgit Jung

 

 

 

 

Hygiene- und Abstandsregeln für alle Besucher
• Halten Sie Abstand. 
• Bitte tragen Sie den Mund-Nasen-Schutz im gesamten Gebäude (Laufwege, WC, Gastronomie, Foyer usw.).
• Das Tragen der Maske auf den Sitzplätzen wird empfohlen.
• Bitte bleiben Sie bei Unwohlsein oder Krankheit zu Hause.
• Handhygiene regelmäßig durchführen
• Meiden Sie Körperkontakt.
• Beachten Sie die geltenden Husten- und Niesregeln.

Wichtiges
Ihre Daten werden aus oben genannten Gründen erfasst. Bitte informieren Sie sich bereits im Vorfeld, wie die notwendigen Daten erfasst werden. Um Wartezeiten vor Ort zu verkürzen, stellen einige Veranstalter bereits im Vorfeld entsprechende Formulare zur Verfügung. 

Bitte entscheiden Sie im Vorfeld der Veranstaltung, ob Sie unter den aktuell geltenden Bedingungen an der Veranstaltung teilnehmen können bwz. wollen. 

Personen mit einem Attest zur Befreiung der Maskenpflicht, wird der Zutritt nicht gestattet. Das Tragen der Maske vom Einlass bis zum jeweiligen Sitzplatz ist als zumutbar anzusehen. Betreffende Personen sollten sich im Vorfeld mit dem Veranstalter in Verbindung setzten um über eventuelle Einzelfälle zu sprechen. 

Infektionsgemeinschaft: Sind Personen, denen gemäß § 2 (2) der SächsCoronaSchVO der Kontakt untereinander gestattet ist (z.B. 2 Hausstände oder maximal 5 Personen). Diesen ist auch das gemeinsame Sitzen in einer Stuhlreihe ohne Mindestabstand erlaubt. Bitte achtet zum Wohle aller bei Eurem Besuch auf die Einhaltung eines Mindestabstandes zu anderen Hausständen.

Nachverfolgung: Der Veranstalter muss eine Nachverfolgbarkeit der Besucher ermöglichen. Die zu erhebenen Daten sind Name, Vorname, Telefonnummer oder E-Mail Adresse, PLZ sowie Sitzplatz (Platz und Reihe) der besuchten Veranstaltung. Aus diesem Grund behält sich der Veranstalter das Recht vor, vor Ort die Daten für den genannten Zweck zu erfassen. Die Daten werden max. 2 Wochen gespeichert und dann gelöscht. 

Abstand: Alle Besucher haben darauf zu achten, im Gelände und insbesondere bei Schlangenbildung den geltenden Mindestabstand einzuhalten.


Mund-Nasen-Schutz: Beim Besuch ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes zwingend erforderlich. Das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes während des gesamten Aufenthaltes wird empfohlen. Eine Pflicht besteht beim Verlassen des Sitzplatzes, in den Bereichen wo der Mindestabstand unterschritten werden kann wie zum Beispiel am Einlass, den Gastro- und Merchständen oder an der Toilette.

 

Beim Kauf der Eintrittskarten liegt kein Fernabsatzvertrag gemäß § 312b BGB vor. Dadurch besteht kein Widerrufs- und Rückgaberecht. Das Kündigungsrecht gem. § 649 BGB und die Rückgabe der gekauften Tickets ist ausgeschlossen! Ausgenommen bei Absage der Veranstaltung.

Die Konzerte unterliegen den Vorgaben und dem Erlass der aktuell geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Hygienevorschriften. Dementsprechend kann das Konzept der Veranstaltungen entsprechend der aktuellen Lage angepasst werden. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld und am Tag der Veranstaltung über die aktuell geltenden Regeln! Jeder Besucher muss einen Mund-und-Nasenschutz mit sich führen! Es wird keine Möglichkeit geben diesen vor Ort zu erwerben.

Bei Absage oder Verlegung der Veranstaltung werden keine Fahrt - und Unterbringungskosten erstattet. Bitte informieren Sie sich vor Reiseantritt ob die Veranstaltung wie geplant stattfindet.

Ampere

Das Ampere ist die kleinere Veranstaltungshalle des Muffatwerkes. Ihr besonderer Charakter entsteht durch die Spannung zwischen den erhaltenen historischen Architekturelementen wie dem offenen hölzernen Dachstuhl, dem teilweise noch sichtbarem Backsteinmauerwerk und modernen Gestaltungselementen wie den Lichtkunstinstallationen, der künstlerischen Wandgestaltung sowie den großvolumigen, silbrig glänzenden Lüftungsröhren, die das Gebälk des ehemaligen "Brunn-Haus" durchmessen. Wenn bei einem vollbesetzten Konzert die Besucher sich vor der Bühne drängen und begeistert mitgehen wird es eng und laut vor der Bar im unteren Bereich des Ampere. Wer will, kann sich dann für eine Weile auf die offene Galerie begeben, von dort auf die wogende Menge herabschauen oder die behaglichen Loungemöbel nutzen, um sich zurück zu ziehen. Eine zweite etwas abseits vom Treiben gelegene Bar mit Barhockern und Stehtischen, bietet zudem die Möglichkeit zu Gesprächen und dem geselligen Spiel am Tischfußball.

Keimzeit 2021 - Koggenfahrt Wissemara

06.08.2020
Rostock

06.08.2020
Rostock

07.08.2020
Rostock

KeimZeit - Ballett von Silvana Schröder

05.03.2021
Gera

06.03.2021
Gera

07.03.2021
Gera

08.03.2021
Gera

09.03.2021
Gera

KEIMZEIT AKUSTIK QUINTETT - 2021